Artes liberales: The Arts of Jazz

Der Jazz gehört zwar nicht zu den Sieben freien Künsten, aber dafür zu den freiesten Künsten überhaupt. Wer sich verspielt, wiederholt den Fehler und verkauft’s als Improvisation.

Art Tatum (1909-1956): Art Tatum hat das Klavierspiel im Jazz aufgepeppt. Doch nicht nur das, er kann auch als Mitbegründer von Rhythm & Blues und Funk gelten, denn er stand am Startblock einer Entwicklungslinie. Art Tatum war beinahe blind und ermutigte dadurch den blinden Ray Charles, es auch auf dem Klavier zu versuchen; Ray Charles‘ Erfolg wiederum inspirierte Stevie Wonder dazu dranzubleiben.

Einer Anekdote zufolge stand der junge Ray Charles eines Tages bei Art Tatum vor der Tür (bzw. Little Stevie Wonder vor Ray Charles; es kommt darauf an, wer die Geschichte erzählt) und schwärmte sein Idol an: „Ich möchte so spielen können wie du.“ Darauf die Antwort von Ray Tatum: „Das lass mal lieber bleiben, Kleiner, die Welt braucht keinen zweiten Art Tatum (bzw. Ray Charles; kommt darauf an, wer die Geschichte erzählt).“ Und Tür zu.

Art Blakey (1919-1990): Art Blakey ist eine echte Jazz-Legende. Der Schlagzeuger spielte schon zusammen mit Dizzy Gillespie und Charlie Parker in Billy Eckstines Big Band und verzauberte den jungen Miles Davis. So steht es zumindest auf der ersten Seite von dessen Autobiografie. Um nicht immer nur für andere zu wirbeln, gründete er mit Pianist Horace Silver seine eigene Truppe, die Jazz Messengers. Während einer zweijährigen Afrikareise schaffte sich Blakey einen einzigartigen Stil rauf, der seine Schlagzeugsoli unverkennbar machen sollte.

Art Farmer (1928-1999): Diesen Mann gab’s zweimal. Art und sein Zwillingsbruder Addison musizierten für Miles Davis und in diversen anderen Bands. Mit dem Art Farmer Septet, bei dem auch Horace Silver bzw. der spätere Michael-Jackson-Produzent Quincy Jones mitmachten, trompete Art Farmer eine richtig schicke Latin-Jazz-Platte ein.

Art Pepper (1925-1982): Der kalifornische Saxophonist war einer der bedeutendsten Altsaxophonisten des Jazz in der Nachfolge von Charlie Parker.

Art Taylor (1929-1995): Art Taylor hat bei der Entstehung des Bebop den Takt angegeben. Der Schlagzeuger trommelte für alle großen Größen: Thelonious Monk, Bud Powell, Miles Davis, Kenny Dorham,…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s