Klimawandel im Wandel der Zeiten

1740 am 9. Januar begann eine so furchtbare Kälte, daß sie auch für kurze Zeit unerträglich dünkte. Aber sie währte, nur wenig gemildert, bis zum 23. April und vom 3ten May an begann der Winter mit Schnee und Frost aufs Neue. Theurung war die natürliche Folge. Im Sommer zwar, welcher trotz der so verspäteten Aussaat eine gute Erndte versprach, hielt sich das Korn noch im maesigern Preise von 3 Thlr. (Thaler) 8 Gr. (Groschen). Aber am 5. October begann schon der Winter wieder und verdarb das Getreide. Der Schfl. (Scheffel) Korn stieg bis zu 6 Thlr.

Quelle: Geschichte des sächsischen Hochlandes von Carl Wilhelm Hering, Leipzig 1828.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s