Just Coolin’: Hank Mobley zum 90. Geburtstag

Am 7. 7. 1930 erblickte in der Kleinststadt Eastman im Südstaat Georgia einer der talentiertesten Saxophonisten der Welt das Licht derselbigen. Somit hätte Hank Mobley heute seinen 90. Geburtstag. Wenn er noch leben würde. Nun gibt es zum Trost ein paar neue Songs.

Hank Mobley Alfred Lion Steg

Hank Mobley und Plattenboss Alfred Lion (Blue Note Records) bei den Aufnahmen zu „Soul Station“. Der Alfred-Lion-Steg verbindet Berlins Stadtteile Schönberg und Tempelhof. (Anklicken zum Ankieken)

Weiterlesen

Die große Schublade

Meine Inanspruchnahme erweiterte sich und mein Dienstzimmer wurde Gasthaus, Speisewirtschaft, Zigarren= und Bankgeschäft, Buchhandlung, photographische Kunstanstalt, Schalter für Handgepäck, Auskunftei, Beschwerdestelle und beinahe Schneiderwerkstatt.

Da kam ein Pommer zu mir herein und hielt einen großen Vortrag über seine Hose. Der Mann ließ sich nicht unterbrechen. Als er endlich fertig war und ich ihm riet, er solle zum Schneider gehen, da meinte er treuherzig: Nun bin ich hier vorbeigekommen und da hab ich gemeint, das wird er auch verstehn!

Weiterlesen

Max Roach feat. Hank Mobley (1953)

Der Jazz-Drummer Max Roach hatte bereits für Charlie Parker, Dizzy Gillespie und Miles Davis getrommelt als er beschloss, sein Debütalbum als Bandleader herauszubringen. Die Platte erschien auf dem kurz zuvor gemeinsam mit dem Bassisten Charles Mingus gegründeten Label Debut Records. Do It Yourself war die Devise. Als musikalische Unterstützung holte er sich den damals noch unbekannten Saxophonisten Hank Mobley ins Boot.

1) Mobleyzation (Hank Mobley)
2) Cou-Manchi-Cou
3) Just One of Those Things
4) The Glow Worm (Paul Lincke, Johnny Mercer, Lilla C Robinson)
5) Chi-Chi (Charlie Parker)
6) Kismet (Mobley)
7) I’m a Fool to Want You (Joel Herron, Frank Sinatra, Jack Wolf)
8) Sfax
9) Orientation (Mobley)
10) Drum Conversation

Alle Stücke aufgenommen im April 1953 in New York City.

Shagbark Hickory – Schuppenrinden-Hickory

Alle Welt redet vom Klimawandel. Manche tun sogar etwas und pflanzen Bäume. Wie wäre es, wenn man es gleich richtig macht und Klimawandelgehölze pflanzt, die einen Mehrwert bieten? Beispielsweise Früchte, die man essen kann, wie beim Schuppenrinden-Hickory. Der Hickory gedeiht auch in hiesigen Breiten, liefert gerade Stämme, wertvolles Holz und leckere Nüsse.

Weiterlesen