Philly Joe Jones: Blues For Dracula (1958)

Was tut man nicht alles, um beim hippen Publikum anzukommen! Man kombiniert ballspielsweise klassischen Hardbop mit dem Dracula-Thema. Das Ergebnis gibt es hier. Der Titeltrack, den der Herr von Blauem Geblüt sogar persönlich bespricht, man mag es kaum glauben, führt vom Niveau her geradewegs in die Sesamstraße und später weiter in die „Trick Street“. Vermutlich wurde das Album mehr als nur einmal versehentlich in die Nachwuchsabteilung gegeben, denn auch das Cover erinnert an eine Kinderschallplatte.

1) Blues for Dracula (Johnny Griffin) – 8:11
2) Trick Street (Owen Marshall) – 3:47
3) Fiesta (Cal Massey) – 10:25
4) Tune-Up (Miles Davis) – 8:00
5) Ow! (Dizzy Gillespie) – 12:08

Werbeanzeigen

Red, Whitey and Blue Mitchell (1958)

Das ist das erste und einzige Album einer ominösen Band namens The Mitchells. Irgendein cleverer Marketingheini wird gedacht haben, es sei originell, die beiden Brüder Red (*1927) und Whitey Mitchell (*1932) mit dem Hardbop-Trompeter Blue Mitchell (*1930) zusammenzubringen und eine Platte mit ihnen aufzunehmen. Get Those Elephants Outa Here!

Weiterlesen

Blue Mitchell: Big 6 (1958)

A
1) Blues March – 10:23 (Benny Golson)
2) Big Six – 6:42 (William Boone Jr.)
3) There Will Never Be Another You – 4:59 (Harry Warren, Mack Gordon)
B
1) Brother Ball – 7:21 (Blue Mitchell)
2) Jamph – 3:46 (Curtis Fuller)
3) Sir John – 8:05 (Blue Mitchell)
4) Promenade – 1:40 (William Boone Jr.)

Aufgenommen in New York City im Juni 1958.

Hank Mobley: Peckin‘ Time (1958)

„High and Flighty“ – 6:09
„Speak Low“ (Kurt Weill) – 7:12
„Peckin‘ Time“ – 6:52
„Stretchin‘ Out“ – 9:04
„Git-Go Blues“ – 12:25
„High and Flighty“ [Alternate Take] – 6:35
„Speak Low“ [Alternate Take] – 7:13
„Stretchin‘ Out“ [Alternate Take] – 6:46