Für alle Nasen: Google Nose (beta)

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=VFbYadm_mrw%5D

Wer am heutigen Ostermontag etwas in die marktführende Suchmaschine eintippt, wird neben Maps und News einen neuen Reiter entdecken können: NoseBETA. Dazu die Nasen von Google: „Suchergebnisse gibt es jetzt auch mit Geruch. Schnuppern nach Herzenslust: Die Google Duftdatenbank enthält über 15 Millionen Duft-Bytes.“ Vom nassen Hund bis zu Autoabgasen sind die markantesten und wichtigsten Düfte und Gerüche archiviert und können mit dem Google Nose Smell Button identifiziert und sogar geteilt werden.

Angeblich sind Street Sense-Fahrzeuge Millionen von Kilometern abgefahren und haben Außengerüche erfasst und indexiert. Google NoseBETA nutzte dabei neue und bereits bestehende Technologien, um die Gerüche zu erfassen. Falls man die Nase mal voll hat, kann man Google Nose jederzeit und ganz einfach wieder deaktivieren. Das lukrative Feld der Google-Anzeigen wurde für Unternehmen auch erweitert: mit AdScentBETA, den selbstduftenden Werbebannern.

Die Nase voll.

Die Nase voll. (Anklicken zum Ankieken)

Kurz an die Nase gefasst, die Augen gerieben und kopfkratztend gewundert. Und dann mal aufs Datum geschaut. Heute ist nicht nur Ostermontag, sondern auch erster April.

Advertisements