Zwei außer Rand und Band: Ulrike Nimz trifft Bud Spencer

Bud Spencer (l.) und Terenca Hügel

Pedersoli lässt eine Kaskade Italienisch los. Diese schmalen, wachen Äuglein. Warum habe ich in der Schule Französisch gewählt? Doppelbackpfeife dafür. Die Dolmetscherin springt ein: „Ich rauche nicht mehr, bis Gott mich zu sich holt.“ Ich sitze also vor einem Mann, der vor vier Monaten aufgehört hat zu rauchen. Kein Wunder, dass er unleidlich ist. Wir schweigen ein bisschen. Vor dem Interview hatte ich mir schmissige Wortwechsel überlegt. Wie die Dialoge in seinen Streifen…

Heute mal etwas aus der Nachbarschaft. Meine Lieblingsjournalistin Ulrike Nimz von der Freien Presse hat einen Helden meiner Kindertage interviewt: Carlo Pedersoli alias – Bud Spencer! Das komplette Gespräch mit dem treffenden Titel »Hallo Spencer!« ist höchst amüsant und darob sehr lesenswert. Ihr lest es hier.

~
Bildquelle: Ulrike Nimz – http://ulrikenimz.wordpress.com/2013/05/27/hallo-spencer/

Advertisements

Hier Comic zu Umberto Eco!

Umberto Eco

Umberto Eco mit mir am Tisch.


Meine Mission: Andere zum Zeichnen anstiften.

Berlin. Der Semiotikprofessor und Romancier Umberto Eco gilt als Italiens intellektuelles Schwergewicht. Außerdem ist er eines meiner Idole, denn er hat mich die Bedeutung der Zeichen gelehrt (nicht das Zeichnen, wohlgemerkt). Klar, dass ich mir die Gelegenheit nicht nehmen lasse, Eco zu sehen. Weiterlesen