Hier Comic zur Comic Invasion Berlin!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Meine Mission: Andere zum Zeichnen anstiften.

Am vorletzten April-Wochenende des Glücksjahres 2013 fand in Berlin ein obertittenaffengeiles Comic-Festival statt: die Comic Invasion Berlin (die 2te). Das Wörtchen ›Invasion‹ in Kombination mit ›Comic‹ lässt sogleich an Szenarios denken, wie wir sie auf Plattencovern von Mad Professor (No Protection), The Beta Band (Heroes to Zeros) und meinetwegen D-Flame (Unaufhaltsam) abgebildet finden – doch dem war nicht so. Für die Künstler, Kunden und Kleinstverlage verlief alles friedlich und in komischer Harmonie. Veranstaltungsort war das Urban Spree an der Warschauer Brücke und damit im Gegensatz zum HBC, wo 2012 die Auftaktbörse stattfand, eine gute Wahl.

Euer ehrenwerter Erzähler war auch vor Ort. Eigentlich hätte ich arbeiten müssen, aber dann fiel das angesetzte Redaktionstreffen aus und ich hatte wider Erwarten den ganzen Sonntag Nachmittag Zeit. Nur war ich nicht vorbereitet und musste mir etwas einfallen lassen. Ich nahm bei Point in der Parallelallee Platz und wartete auf eine zündende Idee. Als ich sah, wie flink Tiló vom Nebentisch sein Comic mit einem über dem Dschungel abhebendem Flugzeug signierte, hatte ich – ZACK! PENG! – meine Eingebung: Ich würde mich selbst zeichnen und andere Zeichner als Comic-Charaktere an meinen Tisch holen. So könnte ich die Szene kennenlernen und die einzelnen Artisten vorstellen. Und los geht’s! Weiterlesen

Advertisements