Hank Mobley: A Caddy For Daddy (1965)

1) A Caddy for Daddy 9:23
2) The Morning After 9:45
3) Venus Di Mildew (Wayne Shorter) 7:13
4) Ace Deuce Trey 7:15
5) 3rd Time Around 6:14

Werbeanzeigen

The Very Best of Wes Montgomery’s Greatest Hits

Mit dabei „A Day In The Life“, „Nica’s Dream“, „Movin‘ Wes“ „Bumpin‘ On Sunset“, „Four On Six“ und „Impressions“ sowie der „Road Song“ und der „Work Song“.

Reuben Wilson: Love Bug (1969)

Acid Jazz mit Reuben Wilson an der Mörder-Orgel und Halbgott Grant Green auf der Funkytarre. Auf Blue Note Records.

1) Hot Rod – 6:26
2) I’m Gonna Make You Love Me (Kenneth Gamble, Leon Huff, Jerry Ross) – 5:32
3) I Say a Little Prayer (Bacharach, David) – 8:10
4) Love Bug – 8:11
5) Stormy (Buddy Buie, J.R. Cobb) – 5:46
6) Back Out – 8:12
7) Hold On, I’m Comin‘ (Isaac Hayes, Porter) – 7:57 BONUS

Introducing Lee Morgan (1956)

Lee Morgan hat am 4. November 1956 für Blue Note Records sein erstes Album als Bandleader aufgenommen, mit Horace Silver am Klavier. Es erschien vier Monate später unter dem Titel Lee Morgan Indeed!. Aus unbekannten Gründen ging Lee Morgan am 5. November erneut in das Aufnahmestudio von Rudy Van Gelder und nahm für das Konkurrenzlabel Savoy Records ein weiteres Album auf. Es erschien noch im selben Jahr. Introducing Lee Morgan wurde somit zu seinem Debütalbum, obwohl es als zweites eingespielt wurde.

Weiterlesen