RIP: Charlie Persip (1929-2020)

Charlie Persip (26. Juli 1929 – 23. August 2020) trommelte für viele: Dizzy Gillespie, Benny Golson, Lee Morgan, Hank Mobley, Quincy Jones. Nun ist er im hohen Alter gestorben, er wurde 91 Jahre alt – wie sein Schlagzeug-Kollege Jimmy Cobb, den es am 24. Mai 2020 erwischte. Kurz zuvor, am 30. April, war mit Tony Allen ein anderer namhafter Drummer verschieden.

2020 war kein gutes Jahr für Schlagzeuger. Immerhin lebt Louis Hayes (*1937) noch, der nach Art Blakey für Horace Silver trommelte und außerdem für Cannonball Adderley, Kenny Drew, Wes Montgomery und Grant Green tätig war.For whom the bell tolls, it tolls for thee.

Miles Davis: Birth Of The Cool (Trailer)

Gerade gesehen und für gut befunden. Kleiner Wermutstropfen: Der Saxophonist Jimmy Heath, der in der Doku auch zu Wort kommt, ist vor drei Tagen gestorben – allerdings mit 93 Jahren! Dafür lebt Jimmy Cobb, Schlagzeuger der Jazz-Scheibe „Kind of Blue“, der in der Doku ebenfalls zu sehen und zu hören ist; er feierte am 20. Januar 2020 seinen 91. Geburtstag.

90 Jahre Hard Bop: Jimmy Cobb & Charlie Persip

Bopper werden gemeinhin nicht alt. Aber das Geburtsjahr 1929 scheint da eine Ausnahme zu sein. Neben dem Komponisten Benny Golson erreichten 2019 auch die Jazz-Drummer Jimmy Cobb und Charli Persip ein stolzes Alter von 90 Jahren.

Weiterlesen

Diskografie: Hank Mobley als Bandleader und Begleitmusiker

Hank Mobleys Alben in chronologischer Reihenfolge:

Weiterlesen