Buchgeschenke für das Weihnachtsfest

♫ Bald nun ist Weihnachtszeit, fröööhliche Zeit ♪ Wer noch Geschenke für die Seinen sucht, sollte Bücher verschenken. Die haben viele gute Seiten und halten ewig zu einem.

In diesem Glücksjahr 2013 sind mehrere Bücher erschienen, an denen meine Freunde beteiligt waren. Was läge da näher, als für diese erlesenen Werke die Werbetrommel zu bedienen? Das Genre erstreckt sich vom Sachbuch über die Graphic Novel bis hin zum Kinderbuch. Los geht’s: Freunde kaufen Bücher von Freunden!

Das Apfelbuch Berlin-Brandenburg.
ApfelbuchAlte Apfelsorten sind wieder im Kommen. Dieses Buch versammelt historische Sorten der Region, erzählt deren Geschichte und liefert Rezepte für die urbane Berliner und die ländliche Brandenburger Küche.

Das Apfelbuch Berlin-Brandenburg. Alte Sorten wiederentdeckt. Mit Rezepten und Geschichten.
Herausgeberin: Caty Schernus
Illustrationen: Walter Karberg
Bebra Verlag, Berlin
120 S., 28 Abbildungen, über 50 farbige Illustrationen
ISBN 978-3-86124-676-3
Preis: 16,95 €
.

Weiterlesen

Aufgewacht – die Schlafburschen sind da!

»Wo im Osten von Berlin
Uf der Spree die Zillen zieh’n,
Wo man jroße Weißen leert
Und den jrünen Aal verzehrt –
Da – da steht een Hinterhaus …«
(Hans Ostwald: Das Zillebuch, 1929)

Die Situation ist bekannt. In der Wohnung sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa und niemand will’s gewesen sein. Julia Drewitz verdächtigt natürlich ihre Kinder Albrecht und Luise. Doch die fühlen sich zu unrecht beschuldigt. Irgendjemand anderes schläft neuerdings tagsüber in ihren Betten und isst das Müsli auf. Und dann sind da ständig diese Zettel, deren Botschaft die beiden Kinder wegen der unleserlichen Schrift nicht gleich entziffern können. Das alles muss mit ihrem neuen Zuhause zu tun haben, einem heruntergekommen Hinterhaus in der Berliner Innenstadt. Erst Herr Schumpeter, der alte Nachbar, liefert den Schlüssel zu des Rätsels Lösung. Der führt sie geradewegs in das alte Berlin. Dazu der Autor des Kinderbuchs Die Schlafburschen, A. Wallis Lloyd, im Alexklusivinterview:

Weiterlesen