Titelseiten-Kaspereien: Der Wanderer über dem Blätterwald

Wie ist die Lage?

Der deutsche Michel fischt im Trüben.

Wenn dem deutschen Titelseitengestalter mal wieder nix einfällt, dann bedient er sich bei Caspar David Friedrich. Alle Jahre wieder schafft es „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ auf die Zudeckseiten der großen deutschen Magazine.
Weiterlesen

150 Jahre Berliner Straßenbahn

Fliegender Wechsel: Von der Kutsche zur Pferde-Tram

Fliegender Wechsel: Von der Kutsche zur Pferde-Tram

In der U-Bahn-Station Klosterstraße kann man ruhig mal aussteigen und sich über die Geschichte der Berliner Straßenbahn informieren. Dort ist man schön allein für sich. Eine Ahnengalerie aus mehreren Emailletafeln zeigt die Berliner Tram im Wandel der Zeiten. Auf diesem Bild wurde der Wechsel von der Pferdekutsche zur Schienendroschke verdichtet dargestellt. Zurückbleiben und vorangehen!

Definiton: Was ist Kultur?

»Kultur ist eine Matrix, die Identitäten schafft.«

»Kultur ist alles am Menschen, was nicht Natur ist.«

»Kultur ist die zweite Natur des Menschen. Kultur ist, wenn man so will, eine Art Affentheater.«
— J. F. Mamjjasond

»Kultur verhindert die Überlegung, was man anstelle des Gewohnten anders machen könnte.«
— Niklas Luhmann: Die Gesellschaft der Gesellschaft, 1997.

»Kultur ist ein von Menschen selbst gesponnenes Bedeutungsgewebe, in das diese zugleich verstrickt sind.«
— Clifford Geertz

»Kulturkreise umschließen, ohne umschlossen zu sein, ihre einzelnen Bestandteile definieren sich durch ihr Verhältnis zueinander und zum Ganzen.«
— Samuel Huntington: Kampf der Kulturen, 1996.

»Es genügt uns also zu wiederholen, dass das Wort »Kultur« die ganze Summe der Leistungen und Einrichtungen bezeichnet, in denen sich unser Leben von dem unserer tierischen Ahnen entfernt und die zwei Zwecken dienen: a) dem Schutz des Menschen gegen die Natur und b) der Regelung der Beziehungen der Menschen untereinander.«
— Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur, 1930.

»Das Nachahmen ist das Mittel aller Kultur, dadurch wird allmählich der Instinkt erzeugt. Alles Vergleichen (Urdenken) ist ein Nachahmen. So bilden sich Arten, daß die ersten nur ähnliche Exemplare stark nachahmen, d. h. dem größten und kräftigsten Exemplare es nachmachen. Die Anerziehung einer zweiten Natur durch Nachahmung. In der Zeugung ist das unbewußte Nachbilden am merkwürdigsten, dabei das Erziehen einer zweiten Natur. Unsre Sinne ahmen die Natur nach, indem sie immer mehr dieselbe abkonterfeien.«
— Friedrich Nietzsche: Fragmente, 19 [227], 1872.

Poetische Definition
»Die menschliche Kultur wird immer eiserner, immer maschineller; sie gleicht immer mehr einem gigantischen Laboratorium, in dem die Rache an den Elementarkräften vorbereitet wird.«
— Alexander Blok: Elementarkräfte und die Kultur, 1918.